Reiner Altenheimer: 60 Jahre Feuerwehr & Dr. Norbert Zabel wird zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Niederselters

Niederselters. Nahezu vollständig präsentierte die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr anlässlich der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus. Nach dem Totengedenken und der Feststellung der Beschlussfähigkeit folgte der Jahresbericht des Wehrführers Theo Neckermann, der auch durch den Abend führte. 38 Einsätze forderten die Wehr im abgelaufenen Jahr (11 Brand- und 25-Hilfeleistungseinsätze sowie zwei Fehlalarme). Hinzu kamen drei Brandsicherheitsdienste, eine Brandschutzerziehung an der Grundschule und 52 Übungen und sieben Katastrophenschutz-Übungen. Der Zeitaufwand für die Wehr zum Wohle der Gemeinde und darüber hinaus ist erheblich. 102 dienstliche Veranstaltungen. Die fast fünfzigköpfige Mannschaft, zu der auch 9 Frauen gehören, kommt auf 2000 Ausbildungs- und Übungsstunden. 74 Lehrgangs- und Seminarplätze wurden zusätzlich belegt. Der Aufwand an Materialwartung, -erhaltung und -pflege sowie die Vor- und Nachbereitungen der Veranstaltungen ist hierbei noch nicht berücksichtigt. Gedanken zur Entlastung der unzähligen und ungezählten Stunden der Fachwarte und Führungskräfte macht sich derzeit ein Gremium mit der Gemeinde, verschiedene Ideen sind noch in der Entwicklung.

Die Umstellung auf das digitale Alarmierungssystem wurde zum Jahresende inklusive der Überarbeitung der Alarmierungsschleifen in zwei gleichberechtigte Löschzüge abgeschlossen. Neu und zwischenzeitlich in Dienst gestellt sind neue hydraulische Rettungsgeräte sowie das LF10KatS der Firma Ziegler. Eine Erweiterung erfuhr auch der Türöffnungssatz. Weitere noch laufende Themen sind die Ersatzbeschaffung der Drehleiter DLK 23/12 aus dem Jahre 1999, die Beschaffung eines TSF/W als Ersatz für das LF8/6 und die Sanierung des Hallendachs des Gerätehauses und die Sanierung der Aussenfassade.

Die starke Stütze der öffentlich-rechtlichen Feuerwehr mit ihrer Einsatzabteilung ist der Feuerwehrverein, der auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Niederselters den Puls des Vereinslebens darstellt. Neben den Vorstandssitzungen und der Kameradschaftspflege auch mit den Freunden aus Ernsthausen und anderen Wehren in Form der Teilnahme an der Jahreshauptversammlung und dem Familientag, ist die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben in der Gemeinde wichtig. Der Faschingswagen wurde neue bemalt und zusammengebaut, der im vergangenen Jahr jedoch nur in Kirberg und Münster eingesetzt wurde. Aufgrund eines schrecklichen Verkehrsunfalls auf der A3 entfiel die Zugteilnahme in Niederselters und der Faschingsfrühschoppen. Eine Walpurgisnacht mit Scheiterhaufen mit Hexenverbrennung war erstmals inszeniert worden und kam bei den Kindern der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung gut an. Die Landratsdankesfeier in Kirberg, das gemeinschaftliche Mitfiebern bei der WM und die Teilnahme beim Feuerwehrfest 120 Jahre Freiwillige Feuerwehr in Mengerskirchen waren gemeinschaftliche Erlebnisse. Eine Abordnung der Wehr begrüßte Sabine Rumpf anlässlich des Weltmeisterschaftssieges der Senioren. Die Kranzniederlegung am Volkstrauertag, Kirmes und nun zum bereits vierten Mal das Weihnachtsfeuer sind feste Größen im Terminkalender des Vereins. Die Spendenaktion für die Anschaffung des neuen Mannschaftstransportwagens war sehr erfolgreich. Der neue Bus soll im Sommer zusammen mit dem LF10 KatS feierlich eingeweiht werden in Verbindung mit dem fünfjährigen Jubiläum der Kinderfeuerwehr.

Der erste Vorsitzende des Vereins, Peter Schier, sowie auch der Wehrführer Theo Neckermann bedankten sich ganz herzlich bei den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr, der Einsatzabteilung, der Jugend- und Kinderfeuerwehr für den geleisteten Einsatz und das Engagement zum Wohle und zur Sicherheit der in der Gemeinde lebenden Menschen und darüber hinaus. Doch auch der Bevölkerung und unterstützenden Firmen gilt der ausdrückliche Dank, die durch ihre rege Anteilnahme an den Veranstaltungen oder der Spendenaktion für das neue Auto einen enormen Beitrag an der Leistungsfähigkeit und der Akzeptanz der Wehrleute in der Gemeinde haben.

Die erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit fördert den Feuerwehrnachwuchs aus eigenen Reihen und aus der eigenen Region. So konnte in diesem Jahr auch der Sohn des Jugendfeurwehrwartes, Benedict Clemenz, im Rahmen der Jahreshauptversammlung in die Einsatzabteilung aufrücken.

Das unglaublich hohe Engagement der Aus- und Fortbildungen innerhalb der Feuerwehr führte zu folgenden Beförderungen:

Janina Mors wurde von der Feuerwehranwärterin zur Feuerwehrfrau. Bärbel Muth und Jennifer Neckermann wurden von der Ober- zur Hauptfeuerwehrfrau. Julian Rogge und Michael Gotthardt wurden vom Lösch- zum Oberlöschmeister befördert. Christian Lehr und Timo Rüll vom Lösch- zum Hauptlöschmeister. Einen richtigen Beförderungssprung absolvierte Olaf Wepil vom Hauptfeuerwehrmann zum Hauptlöschmeister durch das schnelle Absolvieren des Gruppenführerlehrgang, des Zugführerlehrgang sowie diversen Sonderlehrgängen.

Reiner Altenheimer wurde kurz vor seinem 75. Geburtstag für 60 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft geehrt und beantwortete die oft gestellte Frage „wie geht das ?“ mit den Anforderungen der damaligen Zeit. Er ging mit 14 in die Lehre, war hierdurch versichert und konnte damit in die Feuerwehr eintreten…

Dr. Norbert Zabel ist als ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Selters und damit Dienstherr einerseits aber auch als profunder Historiker andererseits der Feuerwehr sehr verbunden und wurde für sein langjähriges Engagement weit über das normale hinaus mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet. Die Berichte der einzelnen Fachwarte gaben einen Einblick über das rege Engagement in den verschiedenen Abteilungen. Kassenprüfer Martin Stangel wurde Ute Weinem für die nächste Prüfung an die Seite gewählt, da Jens Schmitt ausschied.

Als neue aktive Mitglieder konnten aufgenommen werden: Petra Vorschneider-Kegler, Timo Rüll und Sören Haack.

Bemerkenswert zu erleben ist bei der Feuerwehr Niederselters das gegenseitige Anerkennen erbrachter Leistungen, Auszeichnungen oder Beförderungen. Sehr lebhaft geht es alljährlich zu beim Verlesen des Rankings der Anwesenheitszeiten. Die Kameraden der vorderen Plätze erhielten hierzu jeweils seinen Gutschein für die Pizzeria, was auch für die Alters- und Ehrenabteilung galt.

( Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de )

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionen zu bieten. Wenn sie unsere Website nutzen, stimmen sie der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät zu. Datenschutzerklärung einsehen

Sie haben der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät nicht zugestimmt. Diese Entscheidung kann rückgängig gemacht werden.

Sie haben der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät zugestimmt. Diese Entscheidung kann rückgängig gemacht werden.

Copyright © 2019 www.feuerwehr-niederselters.de - xsDesign by Hostgator